Zitate von Adolph Kolping


  • Die Nöte der Zeit werden euch lehren, was zu tun ist.
  • Man soll gewiss nicht aus dem Menschen machen wollen, wozu die hinreichenden Kräfte nicht in ihm vorhanden sind; aber was man aus ihm machen kann, das soll man nicht unversucht lassen.
  • Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am End´ vom Jahr wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
  • Was man im Großen nicht kann, dürfte man deshalb im Kleinen nicht unversucht lassen, und was man nicht ganz kann, daran trage man nur an Kräften bei. 

  • Wer Menschen gewinnen will, muss das Herz zum Pfande einsetzen.

  • Das Erste, was der Mensch im Leben vorfindet, und das Letzte wonach er die Hand ausstreckt, und das Kostbarste im Leben, was er besitzt, auch wenn er es nicht achtet, ist das Familienleben.

 

 

Weitere Infos zu Adolph Kolping und seinem Werk:

 

Leitbild des Kolpingwerks

 

Download-Bereich von Kolping Deutschland

 

Weiteres zu Adolph Kolping