Kolping - eine Weltfamilie, lebendig und stark




Ostereiersuchen 2017

Wir hatten Regen, wir hatten Wind, wir hatten Temperaturen (gefühlt) nahe dem Gefrierpunkt... aber was wir zu keinem Zeitpunkt hatten, war schlechte Laune. Auch wenn das Ostereiersuchen am Ostermontag im Naturlehrpfad heuer unter einem wenig günstigen Stern stand, hatten wir beschlossen, es durchzuziehen. Und wider Erwarten kamen jede Menge Familien mit ihren Kindern zu uns und ließen sich ebenso wie wir den Spaß nicht verderben: Schließlich gibt es kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung! Und so ging heuer auch wirklich jedes Kind mit einem FairTrade-Osterhasen als Belohnung für das gesuchte Lösungswort "Leben" nach Hause. Danke an Euch alle, die Ihr uns auch heuer besucht habt, ihr habt diesen eher ungemütlichen Nachmittag zu einem Ereignis gemacht!


Ostern in Südafrika

 

 

 

 

Agathe und Franz Mayer jun. verbringen ihren Osterurlaub in Südafrika. Aber Urlaub allein ist das nicht...

Mehr Infos finden Sie hier..



Frauenwochenende 2017 Wertach

Am ersten Aprilwochenende trafen sich 34 Frauen, darunter sieben Teilnehmerinnen aus der Kolpingfamilie Schrobenhausen, im Allgäuhaus und ließen sich für zwei Tage auf ihre innere Stimme und ihr Herz ein. Mehr Infos finden Sie hier..


„Warum habt ihr Angst - Habt ihr (k)einen Glauben?“

„Auf dem Glauben ruht das Leben!“ Dieses geflügelte Wort Adolph Kolpings haben wir oft schon gehört. Es ist schön und geht uns leicht über die Lippen.

Aber die Realität macht es uns nicht so leicht. Ängste befallen uns immer wieder, im eigenen persönlichen Leben wie auch öffentlich in Kirche und Gesellschaft, gegenüber fremden Menschen, Kulturen und Religionen. Wir werden unsicher und haben plötzlich viele Bedenken. Wie steht es da um meinen christlichen Glauben? Wird er mir zur Kraftquelle oder ist er eine Last für mich? Was glaube ich denn und woran? Wie kann ich meinen Glauben leben und im Alltag Christ sein? Wie kann er mich entgegen allen Ängsten von einem Bedenkenträger zu einem Hoffnungsträger machen?  (Quelle DV Augsburg)

 

Unseren Glauben miteinander teilen und feiern, dazu wurden wir an diesem Oasentag eingeladen. 28 Teilnehmer aus dem Bezirk Altbayern-Paargau machten sich am 19. März 2017 auf den Weg nach Pöttmes, um dies zu tun. Angelika Hollwich und Helene Stegmaier vom Oasentagsteam bereiteten uns einen intensiven Sonntagvormittag, an dem wir u.a. unser Glaubensbekenntnis näher betrachteten: Was ist mir hier vertraut? Woran zweifle ich? Zweifeln und suchen, hoffen und danken, sich stärken und tragen lassen in der Gemeinschaft, an diesem Tag haben wir das miteinander getan.

Mit einem stimmungsvollen Wortgottesdienst beendeten die Verantwortlichen diesen Oasentag, bevor es anschließend zu einem gemeinsamen Mittagessen ging, bei dem sich alle noch einmal austauschen konnten. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dieser Vormittag sehr gelungen und wertvoll war.

Ein herzlicher Dank gilt dem Vorsitzenden der Kolpingfamilie Pöttmes Rudi Stark und seinem Team, die uns mit ihrem Raum, Kaffee und Brezen sehr gut versorgt haben. (Angelika Hartwig)