Rückblick 2013


DAS neue Kolping aktuell ist online


Wir feiern den 200. geburtstag von

Adolph kolping

 

So wie überall auf der Welt, feierten auch wir in Schrobenhausen den 200. Geburtstag unseres Gründers Adolph Kolping. Nach dem Familiengottesdienst wurden orange und schwarze Luftballons mit guten Wünschen in den Himmel entlassen. Im Pfarrsaal gab es anschließend ein gemeinsames Mittagessen. Nach den Ehrungen besuchte uns Adolph Kolping persönlich für ein Interview. Die Kolpingjugend führte wieder einmal gekonnt ein Theaterstück auf. Neben einigen "alten" Hasen waren diesmal auch neue und ganz junge SchauspielerInnen im Team unter der Regie von Christine Hlawatsch und Michaela Moser. Zum Abschluß gab es dann noch Kaffee und Kuchen. Rebecca Hlawatsch hat die Geburtagstorte entworfen und gebacken.

 


 

Besuch bei unseren freunden in Velka-bites

 

Ende September war es wieder einmal soweit. Mit einem Auto und einem Kleinbus ging es Richtung Tschechien. Direkt nach der Schule wurde gestartet. Ein volles Programm erwartete uns. Zum Empfang wurden wir ins Hotel "U Rausu" eingeladen. Dort spielte extra für uns ein Band. Am nächsten Morgen besuchten wir dann das Schloss Lednice mit großem Park. Das ganze Areal stehen unter dem Denkmalschutz von UNESCO. Hier verbrachten wir wundervolle Stunden bei herrlichem Wetter. Am Abend ging es dann zum St. Wenzel-Tanzabend mit Livemusik. Ein weiterer Höhepunkt wartete am Sonntagvormittag auf uns. Ein Treffen mit der freiwilligen Feuerwehr von Velka-Bites. Neben der Vorführung einer historischen Spritze wurde auch die moderne Ausrüstung gezeigt. Nach dem Mittagessen bei der Feuerwehr musste leider wieder die Rückfahrt angetreten werden.

 


 

bürgerprojekt kalvarienberg

 

Nach sieben Jahren war es endlich geschafft: Der restaurierte Kalvarienberg mitsamt seiner 14 Kreuzwegstationen und der Marienkapelle wurde am 22. September bei herrlichstem Spätsommerwetter mit gut 100 Gästen und Schrobenhausener Bürgern neu geweiht und der Stadt Schrobenhausen sowie der Stadtpfarrei St. Jakob wieder "zurückgegeben". Somit fand auch das "Bürgerprojekt Kalvarienberg" unter der Federführung der Kolpingfamilie einen würdigen und vor allem erfolgreichen Abschluß. Allen Beteiligten Firmen, Helfern, Spendern, Bauleitern, Verantwortlichen... allen, die das Bürgerprojekt mit Tatkraft und Begeisterung, mit Herz und Hand, mit finanziellen und ideellen Mitteln unterstützt haben, sagen wir von ganzem Herzen: "Danke" 

 


Franz Mayer sen. (Kolpingfamilie), Jeanette Pletschacher (Comenius-KiGa), Gerlinde Bratfisch (Taka-Tuka-KiGa), Barbara Fieger (Leitungsteam Kolpingfamilie), Bertram Hlawatsch (Kolpingfamilie)
Franz Mayer sen. (Kolpingfamilie), Jeanette Pletschacher (Comenius-KiGa), Gerlinde Bratfisch (Taka-Tuka-KiGa), Barbara Fieger (Leitungsteam Kolpingfamilie), Bertram Hlawatsch (Kolpingfamilie)

 

500, -- Euro aus Altpapier spendenübergabe

bei kolping

 

Vor kurzem konnten die Verantwortlichen von Kolping wieder zwei Spendenschecks über jeweils 250,-- Euro an Jeanette Pletschacher vom Comenius-Kindergarten und an Gerlinde Bratfisch vom BRK-Kindergarten Taka-Tuka-Land übergeben. Die Summe stammt aus den Erlösen der Altmaterialsammlung im Frühjahr 2013 und des Altpapiercontainers, der mittlerweile zur festen Einrichtung am Kolpinghaus gehört und jeden ersten Samstag im Monat geöffnet ist.

 

 „Wir sind sicher, dass das Geld hier in guten Händen ist,“ stellt Franz Mayer sen., einer der Organisatoren der jährlichen Altmaterialsammlungen, die ihre Wurzeln in den frühen 1960er Jahren hat, fest. „Schließlich erfüllen Kindergärten eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft.“ Nach den Kindergärten von Maria Ward und Hl. Geist Mühlried 2012 werden mit der Herbstsammlung 2013 noch der AWO-Kindergarten in Dreilinden und der BRK-Kindergarten Lummerland bedacht. „Das Ganze geht natürlich nur mit der Unterstützung der Schrobenhausener Bevölkerung, die uns Jahr für Jahr mit ihrem Altpapier auch ihr Vertrauen schenkt“, so Mayer weiter. Sicher sei aber: Solange die Kolpingfamilie diese Unterstützung erfährt, schraubt sie ihr ehrenamtliches Engagement nicht zurück.


 

Von lechwehr, erdfunk und bayerischem rokoko

 

Die Studienfahrt des Kolpingtreff führte dieses Jahr nach Landsberg am Lech, sowie über Dießen und den Starnberger See nach Kloster Andechs. Erstes Ziel des Tages war Landsberg am Lech. Während einer Führung wurden der 30köpfigen Reisegruppe die Sehenswürdigkeiten der fast 900jährige Stadtgeschichte nahegebracht.

 

Über Dießen und dem dortigen Marienmünster „Mariae Himmelfahrt“, einer Perle des bayerischen Barock, ging die Fahrt weiter nach Raisting, wo nach dem Mittagessen ein Abstecher durch die Anlagen der dortigen Erdfunkstelle folgte, welche bereits 1969 bei der ersten Mondlandung Livebilder weltweit übertrugen.

Der Nachmittag gehörte dann einer Schifffahrt auf dem südlichen Starnberger See. Den letzten kulturellen Höhepunkt bildete der Besuch von Kloster Andechs, dem ältesten Wallfahrtsort Bayerns. Die vormals spätgotische Hallenkirche wurde Mitte des 18. Jahrhunderts von Johann Baptist Zimmermann in den heutigen Rokokostil mit Fresken, Stuck und Hochaltar umgestaltet.
 


 

Erfolg in ganzer linie

 

Bei Kaiserwetter und bilderbuchblauem Himmel lockte die Kolpingjugend Schrobenhausen nach den beiden Sonntagsgottesdiensten die Kirchenbesucher mit selbstgebackenen Muffins und Kaffee & Tee für jeweils 1,- € in den Arkadenhof des Schrobenhausener Pfarrzentrums. Und der Erfolg kann sich sehen lassen: Am Ende des Tages stand ein Reinerlös von 650,-- € auf der Habenseite zugunsten der Flutopfer in Deggendorf. Ein Riesenkompliment und ein dickes Vergelt´s Gott an alle Organisatoren, BäckerInnen und HelferInnen... und natürlich an alle SpenderInnen, die z. T. auch ohne Kuchenkauf die Jugendlichen unterstützt haben.


 

Tag der offenen tür mit segnung des sanierten kolpinghauses anlässlich des 200. geburtstages adolph kolping

 

Bei herrlichem Wetter konnte am 05. Mai mit einem Festgottesdienst und der Segnung des Kolpinghauses der Abschluss der energetischen Sanierung des Kolpinghauses gefeiert werden. Präses Josef Beyrer zelebrierte die Messe bei der auch eine Reliquie Adolph Kolpings anwesend war. Anschließend war ein Weißwurstfrühstück und ein Tag der offenen Tür. 


 

Wir suchen jesus!

 

Beim alljährigen Ostereiersuchen war Jesus das gesuchte Wort, für das es einen Schokoladenosterhasen gab. Doch bevor die Suche starten konnte wurde erst einmal die neue Eingangsfigur von unserem Vizepräses A

ndreas Buchfelder und dem Kaplan Serge Senzedi eingeweiht. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis es endlich los ging. Nachdem auch noch die Sonne durch die Wolken blicke, war auch das Waldkaffee gut besucht.